zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Teilzeit (25 Std. / Woche); zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2027 nach WissZeitVG Drittmittel
Vergütung nach TV-L

» Ihre Aufgaben

  • Untersuchung der Beteiligung von pyroptotischem Zelltod von Mikroglia an der Alzheimer Erkrankung und anderen Tauopathien mittels primärer Zellkultur, Mausmodellen und verschiedenster biochemischer und molekularbiologischer Techniken
  • Durchführung der Experimente sowie Analyse und Präsentation der generierten Daten
  • Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen
  • Selbstständige Durchführung eines wissenschaftlichen Projektes mit direkter Betreuung durch die Arbeitsgruppenleiterin

» Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Masterstudium der Biologie, Biochemie, Molekularen Biologie, Zellbiologie, Neurowissenschaften oder in einem verwandten Feld
  • Großes Interesse an Krankheits-orientierter Wissenschaft
  • Nachweisliche Erfahrung in einem Forschungslabor und dem wissenschaftlichen Umfeld und eine gute Arbeitsmoral
  • Gute mündliche und schriftliche Englisch-Kenntnisse sind Voraussetzung
  • Motivierte, enthusiastische Persönlichkeit, die auch in einem Team arbeiten kann
  • Erfahrung mit Zellkultur und/oder Mausarbeit ist von Vorteil

» Unser Angebot

  • Ein vielseitiger Job in einer hoch interessanten und herausfordernden wissenschaftlichen Umgebung
  • Direkte Betreuung und experimentelle Unterstützung
  • Zugang zu modernen Core Facilites (ZMMK und CECAD)
  • Flexible Arbeitszeitmodelle zur Unterstützung von Familien

» Ihre Zukunft bei uns

Arbeiten an der Uniklinik Köln und der Medizinischen Fakultät heißt die Zukunft mitzugestalten – die Zukunft der Medizin, der Patientinnen und Patienten und natürlich Ihre eigene Zukunft. Sie profitieren von über 60 Kliniken und Instituten sowie zahlreichen weiteren Abteilungen und Einrichtungen und mehr als 12.000 Arbeitsplätzen. Die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln und die Uniklinik Köln übernehmen wichtige gesellschaftliche Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Ein enges Netzwerk mit vielen universitären und außeruniversitären Partnern garantiert eine international erfolgreiche Wissenschaft sowie die exzellente Ausbildung unserer Studierenden.

» Ihre Zukunft im Detail

CECAD ist ein integrativer Arbeitgeber, der die Chancengleichheit fördert und attraktive Bedingungen und Leistungen bietet, die einer internationalen Forschungseinrichtung mit einem sehr kollegialen und familienfreundlichen Arbeitsumfeld entsprechen.

Das Labor der AG Ising befindet sich im CECAD Forschungsgebäude und ist als Nachwuchsgruppe eingebettet in den SFB 1403 zu „Cell Death in Immunity, Inflammation and Disease“ an der Universität zu Köln. Wir beschäftigen uns mit der Rolle von Zelltod und Seneszenz als Teil der neuroinflammatorischen Antwort in der Alzheimer Erkrankung und anderen neurodegenerativen Erkrankungen, die zusammengenommen Tauopathien genannt werden. Unser Ziel ist die Identifizierung von der Alzheimer-Erkrankung zugrunde liegenden molekularen Mechanismen, um daraus neue therapeutische Strategien entwickeln zu können. Dazu nutzen wir Mausmodelle sowie Zellkulturen, die wir mit einer Vielzahl von Techniken wie z.B. Western Blot, Durchflusszytometrie, ELISA, Immunhistochemie, Secretomics und Verhaltenstests analysieren. Das Projekt, an dem Sie arbeiten werden, ist ein kollaboratives Projekt innerhalb des SFBs 1403, sodass Sie die Möglichkeit bekommen werden an SFB-Treffen und -Seminaren teilzunehmen und dort ihre Daten zu präsentieren und zu diskutieren.


Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Menschen mit Behinderungen sind uns willkommen und werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt.

Dr. Christina Ising
+49 221 478-84166
https://www.uk-koeln.de
Bewerbungsfrist: 10.03.2024
Universitätsklinikum Köln AöR
PA29
Geschäftsbereich Personal
Job-ID: 00004371
50937 Köln